AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB

Hoffmann Wolle - Inhaber: Annette Hoffmann
Elsa-Brändströmstrasse 33
94327 Bogen




I. Geltungsbereich



Aufträge werden ausschließlich auf der Grundlage nachfolgender Bedingungen ausgeführt. Abweichende Regelungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden kommen ausdrücklich nicht zur Geltung, bzw. bedürfen einer schriftlicher Bestätigung unsererseits.



II. Vertrag



Die Bestellung über wolle-hoffmann.de  - Hoffmann Wolle - nachfolgend „Anbieter“ genannt, umfasst den Bestellvorgang wie folgt:
    •    Im ersten Schritt wählt der Kunde die gewünschte Ware aus.
    •    Im zweiten Schritt gibt der Kunde seine Kundendaten einschließlich Rechnungsanschrift und ggf. abweichende Lieferanschrift ein.
    •    Im dritten Schritt wählt der Kunde die Art der Bezahlung.
    •    Im letzten Schritt hat der Kunde die Möglichkeit, sämtliche Angaben(z.B. Name, Anschrift, Zahlungsweise, bestellte Artikel) noch einmal zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, bevor er seine Bestellung durch Klicken auf „Bestellung absenden“ an den Anbieter übermittelt.
 
Die Bestellung kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde zuvor durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in die Bestellung einbezogen hat.Mit der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss über den Kauf der gewählten Waren an den Anbieter ab. Der Kunde erhält daraufhin eine Empfangsbestätigung per E-Mail. Die Empfangsbestätigung dient nur der Anzeige, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt noch keine Annahme des Auftrages dar. Der Kaufvertrag kommt erst mit einer Auftragsbestätigung von unserer Seite zustande.



III. Preise



Die Preise sind Endpreise, inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer(19 %). Der Mehrwertsteuerbetrag wird auf Rechnungen separat ausgewiesen.



IV. Lieferbedingungen



1. Liefertermine sind nur gültig, wenn sie vom Auftragnehmer ausdrücklich bestätigt werden. Wird der Vertrag schriftlich abgeschlossen, bedarf auch die Bestätigung über den Liefertermin der Schriftform.


2. Bei Bestellungen gegen Vorkasse wird die Ware erst nach vollständigen Zahlungseingang ausgeliefert. Ist die Ware zum Zeitpunkt der vollständigen Zahlung zwischenzeitlich ausverkauft wird der Kunde umgehend hierüber informiert.


3. Selbstbelieferungsvorbehalt, höhere Gewalt
. Der Vertragsabschluss erfolgt vorbehaltlich der richtigen und rechtzeitigen Selbstbelieferung durch den Zulieferer des Anbieters.
Ist der Anbieter, ohne dass er es zu vertreten hat, zur Lieferung bestellter Ware nicht in der Lage, weil der Zulieferer seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt und hat der Anbieter eine verbindliche, rechtzeitige und ausreichende Bestellung der Ware (kongruentes Deckungsgeschäft) vereinbart, ist er dem Kunden gegenüber zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. In solchen Fällen wird der Anbieter den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit der bestellten Ware informieren und bereits erbrachte Gegenleistungen dem Kunden unverzüglich zurückerstatten.



V. Eigentumsvorbehalt



1. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller bestehenden Forderungen des Anbieters gegen den Kunden sein Eigentum. Zur Weiterveräußerung ist der Kunde nur nach vollständiger Begleichung aller Forderungen berechtigt.


2. Bei Be- oder Verarbeitung vom Anbieter gelieferter und in dessen Eigentum stehender Waren ist der Anbieter als Hersteller gemäß § 950 BGB anzusehen und behält in jedem Zeitpunkt der Verarbeitung Eigentum an den Erzeugnissen. Sind Dritte an der Be- oder Verarbeitung beteiligt, ist der Anbieter auf einen Miteigentumsanteil in Höhe des Rechnungswerts der Vorbehaltsware beschränkt. Das so erworbene Eigentum gilt als Vorbehaltseigentum.



VI. Mängelanzeige bei Unternehmen als Käufer



Ist der Kunde ein gewerblich tätiges Unternehmen gilt: Die Ware ist bei Übernahme auf äußere Beschädigung und Vollständigkeit zu überprüfen und Beschädigungen und Unvollständigkeiten müssen innerhalb von 8 Tagen schriftlich bei:
Hoffmann Wolle - Inhaber: Annette Hoffmann - Elsa-Brändströmstrasse 33 - 94327 Bogen
angezeigt werden.
 Bei fristgemäßer und berechtigter Mängelrüge liefern wir Ersatz oder vergüten den Verkaufspreis, wobei uns die beanstandete Ware zur Verfügung gestellt werden muss.



VII. Widerrufsrecht des Käufers


Widerrufsbelehrung


1. Widerrufsrecht


Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Sie haben das Recht ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:


Hoffmann Wolle - Inhaber: Annette Hoffmann - Elsa-Brändströmstrasse 33 - 94327 Bogen


mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
 Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


2. Folgen des Widerrufs


Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur dann aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.


3. Ausschluss des Widerrufsrechts


Das gesetzliche Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bei Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und, oder für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.



Ende der Widerrufsbelehrung



VIII. Sachmängelgewährleistung



Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungspflicht auf die vom Anbieter gelieferten Sachen 12 Monate. Informationen zur Mängelhaftung: Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.



IX. Zahlungsbedingungen



Rechnungen sind sofort mit Vertragsschluss fällig. Die Zahlungsbedingungen entnehmen Sie dem jeweiligen Ablauf während des Bestellprozesses oder unseren Zahlungsbedingungen.



X. Datenschutz:



Bei Anbahnung, Abschluss, Erfüllung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages werden durch den Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden erhoben, gespeichert und verarbeitet, soweit dieses zur Abwicklung des Auftrages notwendig ist.
Die gesetzlichen Vorgaben, insbesondere das Telemediengesetz (TMG) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) werden dabei beachtet. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter die Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen. Sollte der Kunde mit der Speicherung seiner personengebundenen Daten nicht mehr einverstanden oder diese unrichtig geworden sein, wird der Anbieter auf eine entsprechende Leistung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen die Löschung, Korrektur oder Sperrung der Daten veranlassen. Weitere Information über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten findet der Kunde in der Datenschutzerklärung.


XI. Vertragsrecht


Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Gegenüber Verbrauchern gilt dies mit der Maßgabe, dass keine unabdingbare gesetzliche Reglung entgegensteht. Handelt es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist für Streitigkeiten aus den Vertragsverhältnissen das Gericht mit Sitz des Anbieters örtlich zuständig.


XII. Salvatorische Klausel


Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.



(Stand 07.10.2015)

Zuletzt angesehen